Ein Produkt der mobus 200px

Das Bild zeigt von links nach rechts Daniel Wunderlich (2. Rang), Veaceslav Cofmann (1. Rang), Yin Vito (33. Rang), Tobias Thommen (3. Rang) und Falk Zschiesing (4. Rang). Foto: zVg

(jhs) Start und Zielsieg für Veaceslav Cofmann vom Schachclub Eppingen. Der 2. Rang sicherte sich Daniel Wunderlich aus Weiden. Auf Rang 3 folgte der für Basel DSSP spielende Tobias Thommen. Im Campus Rheinfelden (Baden) starteten am Wochenende vom Freitag, 10. September, bis Sonntag, 12. September, 56 Teilnehmer. Zuvor hatten 15 Spieler ihre Teilnahme abgesagt, nachdem das Hygienekonzept durch die 3G-Regel erweitert werden musste.

Preise erhielten neben den Turniersiegern auch die Sieger in fünf Leistungsklassen mit Falk Zschiesing (Chemie Bitterfeld, 4. Rang), Niklas Hahn (Balingen, 17. Rang), Arsim Gashi (Rheinfelden, 23. Rang), Yin Vito (OSG Baden-Baden, 33. Rang) und Jan Brugger (Rheinfelden 52. Rang).
Der Favorit Veaceslav Cofmann spielte alle Partien sehr stark und liess den Partnern keine Chance. Mit 5 Punkten aus fünf Partien distanzierte er gleich noch die fünf Verfolger, die mit jeweils einem Punkt zurücklagen. Schliesslich erspielte sich dank der differenzierten Feinwertung Daniel Wunderlich und Tobias Thommen den 2. und 3. Rang.
Sportschach bleibt auch in den Corona-Jahren eine Erfolgsgeschichte, dies auch dank der Unterstützung durch die lokalen Behörden in Rheinfelden (Baden).
Weitere Infos unter:
www.sfpelikan.org
www.schach-rheinfelden.de
www.schachclubrhy.ch


Bild: Das Bild zeigt von links nach rechts Daniel Wunderlich (2. Rang), Veaceslav Cofmann (1. Rang), Yin Vito (33. Rang), Tobias Thommen (3. Rang) und Falk Zschiesing (4. Rang). Foto: zVg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an