Ein Produkt der mobus 200px

(tm) Auf einem coupierten, aber nicht besonders selektiven Rundkurs im äussersten Westen des Kantons Juras, unterhalb des Scheltenpasses, fanden die nationalen Meisterschaften der Kategorien U17 und U19 statt.

Die Mädchen der U17-Klasse hatten sechs Runden über 9,6 km zu bewältigen. Zwanzig Fahrerinnen gingen an den Start. Das Fricktaler Duo Huber und Rüetschi wollte bereits unterwegs die Entscheidung erzwingen, aber die Strecke war zu einfach, und so konnten die Verfolgerinnen immer wieder aufschlies-sen. So spurtete am Schluss eine Neunerspitzengruppe um die Medaillen. Den Sprint gewann die Zugerin Fiona Zimmermann vor Lea Huber aus Sulz und Noelle Rüetschi, Gipf Oberfrick (VC Kaisten). Die beiden Mädchen holten in diesem Jahr je drei Meisterschaftsmedaillen. Herausgefahren in den Disziplinen Querfeldein, Mountain-Bike und jetzt zum Schluss noch auf der Strasse. Einfach grossartig. Nächstes Jahr steigen die beiden in die U19-Kategorie auf und dann folgen, wenn sie auf diesem Niveau weiterfahren, zu den nationalen Titelkämpfen noch Europa- und Weltmeisterschaften.

Noelle Rüetschi: toller 10. Platz am EKZ Super Cross in Baden
Bereits einen Tag nach dem Strassenrennen im Jura ging Noelle Rüetschi erstmals in der Eliteklasse bei den Damen an den Start. Der Jahrgang 2004 kann mit Beginn der neuen Quersaison mit den Elite Damen ins Rennen gehen. Insgesamt elf Mädchen machten davon Gebrauch. In Baden starteten 50 Fahrerinnen aus zehn Nationen. Siegerin wurde die deutsche Elisabeth Brandau vor der Schweizerin Nicolle Koller. Mit nur zweieinhalb Minuten Rückstand gelang Noelle Rüetschi ein prächtiger Einstieg und ein grossartiger 10. Platz. Foto: zVg

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an