Ein Produkt der mobus 200px

Foto: Polizei AG

(pol) In der Nacht auf heute Dienstag wurde in Nussbaumen ein Bankomat aufgesprengt. Die Täterschaft konnte mit einer unbekannten Menge Bargeld flüchten. Auskunftspersonen werden gesucht.

Heute Dienstag, kurz vor 2.30 Uhr, meldeten mehrere Anwohner in Nussbaumen, dass sie soeben einen lauten Knall gehört hätten. Es dürfte etwas gesprengt worden sein. Zur gleichen Zeit ging bei der Notrufzentrale ein Alarm aus der Aargauischen Kantonalbank an der
Schulstrasse ein.
Umgehend wurden mehrere Patrouillen der Kantons- sowie Stadtpolizei aufgeboten. Vor Ort konnte eine grosse Verwüstung festgestellt werden. Der Bankomat der Aargauischen Kantonalbank war mittels Sprengstoff gesprengt worden.
Die Täterschaft konnte mit einer im Moment unbekannten Menge Bargeld flüchten. Als Fluchtfahrzeug dürfte ein Roller benutzt worden sein. Eine sofort grossangelegte Fahndung führte bis anhin nicht zum Erfolg.
Bei der Bank sowie in der Einkaufspassage entstand ein grosser Sachschaden.
Die Kantonspolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Personen die Feststellungen zur fraglichen Tatzeit gemacht haben oder Angaben zur Täterschaft oder deren Flucht machen können, sind gebeten, sich telefonisch bei der Dezentralen Ermittlung Nord in Baden (Tel. 056 200 11 11) zu melden. Weiter von Interessen sind private Videoüberwachungen, welche allenfalls zum Tatzeitpunkt verdächtige Aufnahmen gemacht haben könnten.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an