Ein Produkt der mobus 200px

Frick

Am 25. Januar ist unser lieber Freund Alois oder «Wisi», wie wir alle ihn nannten, nach Wochen mit Hoffen und Bangen für uns alle viel zu früh im 75. Lebensjahr verstorben.

Wisi war ein begeisterter und engagierter Jäger, ein begnadeter Musikant und ein überaus menschlicher Leiter «seiner» Jagdhornbläsergruppe Fricker Füchse, welche Wisi, kurz nach dem er die Jägerprüfung mit Erfolg abgelegt hatte, zusammen mit Kameraden der Musikgesellschaft Frick vor knapp 40 Jahren gegründet hatte. Wisi war in all den Jahren ein umsichtiger Organisator der Füchse, ein kameradschaft­licher und zugleich strenger und fordernder Leiter. Wisi sorgte für die Noten, die Instrumentierung und die Kontakte mit der Jägerschaft sowie für die Ausflüge im In- und Ausland. Die Auftritte, in die er seine ganze Persönlichkeit einbrachte, mussten einfach sitzen. Stark war seine Verbindung zur Jagdgesellschaft Frick und unvergessen bleiben für viele Gäste die schönen jährlichen Weihnachtsjagden in Frick, bei denen die Gruppe im schönen Gewand draussen während dem Treiben musizierte und Klänge im Moos für alle beeindruckend zu hören waren. Diese Tradition haben die Fricker Füchse und ihr Leiter Wisi Beck massgebend geprägt. In Gedanken werden wir Freunde und Gäste an den nächsten kommenden Weihnachtsjagden in Frick immer mit Wisi und seiner Bläser-gruppe verbunden bleiben. Die Fricker Füchse sind das Lebenswerk von Wisi, das über seinen Tod hinaus weiterleben wird.
Vielfältig war seine Tätigkeit in der Musikgesellschaft Frick als Bläser, Präsident und Vizedirigent sowie als Dirigent verschiedener Musikgesellschaften in der Umgebung. Jagdlich stellte er sich als Jagdaufseher verschiedenen Jagdgesellschaften im Fricktal zur Verfügung, präsidierte die Fricktaler Jagdaufsehervereinigung und war ein allseits geschätzter Hundeführer. Einige Jahre war Wisi Pächter im Revier Sulz-Laufenburg und seit 2011 Pächter im Revier Ueken. Hier konnte er sein grosses Wissen und seine reiche Erfahrung an die jüngeren Mitpächter weitergeben, und bald schon übernahm Wisi die Verantwortung für die Kasse und die Wildverwertung. Zusammen mit seinem Freund Markus war es Wisi vergönnt, während mehreren Jahren die Hochwildjagd im Vorarlberg erfolgreich zu geniessen.
Beruflich war Wisi während mehr als 40 Jahren treuer und geschätzter Mitarbeiter im Kies- und Betonwerk Schwarb AG, Eiken, eine Tätigkeit, die ihn sehr erfüllte und wo er sich beruflich vollumfänglich verwirklichen konnte. Zusammen mit seiner Frau Bea­trice und seiner Tochter Yvonne trauern wir um einen liebevollen Ehemann und Vater, um unseren Freund, unseren Jagdkamerad und unseren musikalischen Leiter. Weidmannsruh Wisi.

Jagdhornbläsergruppe Fricker Füchse, Jagdgesellschaften Ueken und Frick

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an